China

Chinesische Investitionen in Deutschland sollen sich bis 2020 vervierfachen

Mi, 24/04/2013 - 15:58

Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hat die Bedeutung von chinesischen Investitionen in Deutschland stark zugenommen. Immer mehr chinesische Unternehmen oder Beteiligungsgesellschaften steigen bei deutschen Mittelständlern ein, so wie die chinesische SGSB Group bei dem Industrienähmaschinenhersteller Pfaff. Weitere Beispiele sind der süddeutsche Hausgerätezulieferer Aveco, der vom börsennotierten Mischkonzern Zhejiang Sanhua gleich ganz übernommen wurde oder der Baumaschinenhersteller Schwing, in welchem der chinesische Maschinenbauer XCMG durch 300 Millionen Euro Investitionsvolumen die Mehrheit übernahm. Des Weiteren erwarb das chinesische Unternehmen Weichai Power 25% vom führenden Gabelstaplerbauer Kion. Insgesamt sollen sich die jährlichen Investitionen von bisher rund 500 Millionen US Dollar bis 2020 vervierfachen. Erwähnenswert ist dabei die Tatsache, dass es nach den chinesischen Investitionen bisher kaum zu Entlassungen kam. Der Asien-Experte der Bertelsmann-Stiftung Helmut Hausschild schließt daraus, „dass die Chinesen daran interessiert sind, die deutschen Standorte der aufgekauften Unternehmen zu halten“.

Link zum Originalartikel

Provinz Chongqing boomt

Mo, 22/04/2013 - 14:46

Die Provinz Chongqing ist laut einer aktuellen Studie von Deloitte zurzeit die größte "Boomtown" diesseits der chinesischen Küste. Amerikanische Unternehmen haben dies bereits erkannt und sind mit 517 Unternehmen vor Ort. Deutsche Unternehmen hingegen haben mit nur 37 Präsenzen den neuen Trend bisher verpasst. Dabei bieten Chongqing und das Umland wichtige Standortvorteile gegenüber den chinesischen Küstenstädten. Hier sind die niedrigeren Personalkosten zu erwähnen, die 30 bis 40% unter dem Küstenniveau liegen sowie die gegenüber dem Osten fast ebenbürtige Infrastruktur. Hinzu kommen Steuerermäßigungen und Fördermittel für Investoren sowie günstigere Grundstücks- und Mietpreise. Darüber hinaus kehren viele, meist gut ausgebildete Chinesen aus dem Osten in ihre Heimatprovinz zurück.

Link zum Originalartikel

Seiten